Ahnenforschung Neulich in Melusines Welt Unterwegs

BallinStadt Auswanderermuseum Hamburg – Koffergeschichten & die Tür der Wünsche

4. März 2018
Auswanderermuseum Ballinstadt Hamburg

BallinStadt Auswanderermuseum Hamburg

Heute möchte ich dir von meinem Besuch im BallinStadt Auswanderermuseum in Hamburg erzählen! Willkommen in Melusines Welt.


Auswanderermuseum BallinStadt

Da ich Ahnenforschung betreibe, bin ich durch Zufall vor einiger Zeit im Auswandererhaus Bremerhaven gelandet und war von diesem Museum total begeistert! weiterlesen-zum Bericht Bremerhaven
Als ich dann bei unserem letzten Städtetrip in Hamburg feststellte, dass es auch ein Auswanderermuseum in Hamburg gibt, wollte ich unbedingt dorthin. Am Montag war es dann soweit.

Was ist das BallinStadt Museum?

BallinStadt – das Auswanderermuseum in Hamburg ist ein Auswanderermuseum in Hamburg-Veddel, das 2007 an dem Ort der früheren Auswandererhallen errichtet wurde. Es besteht aus drei orginalgetreu wieder aufgebauten Gebäuden, in denen die Geschichte von Auswanderern nacherlebt werden kann.

Hast du schon einmal mit dem Gedanken an das Auswandern gespielt?

Ich schon. Aber allein die Vorstellung, meine Familie hier zurückzulassen, hat mich dankend davon kuriert. Trotzdem finde ich den Nervenkitzel, die Aufregung und die Freude auf ein einen Neuanfang faszinierend… und darum kann ich auch viele Auswanderer, gerade in der früheren Zeit, verstehen. Ich finde es sehr mutig, diesen letzten Schritt zu gehen. Meine Verwandtschaft ist – soweit ich bis jetzt weiß – nicht ausgewandert, aber die Geschichten von damals machen mir bis heute Mut.

 Was lassen wir zurück? Auswandern

Eine Reise durch das BallinStadt Museum

An der Eingangshalle angekommen, wurde uns das System des Museums erklärt – im Hintergrund lief leise klassische Musik. Da man nacheinander durch die drei Ausstellungshallen geht, wurde uns geraten, die Jacken anzulassen. Nach dem Verlassen einer der drei Hallen kommt man leider nicht mehr zurück – aber auf Anfrage ginge es trotzdem, erklärte die nette Dame. Der Preis pro Person betrug 13,00 Euro und wir bekamen noch einen kleinen Hallenplan mit.

 

Halle 1 – Die Geschichte von Albert Ballin & den Auswandererhallen

Die Reederei (HAPAG), welche Auswanderer von Deutschland in die USA brachte, war ebenfalls für den Gesundheitszustand der Menschen verantwortlich: Kranke Auswanderer wurden nämlich auf Kosten der Reederei wieder nach Deutschland zurückgebracht.

Um Kosten zu sparen wurde also ein neues Konzept entwickelt: Vor der Abreise blieben die Auswanderer 14 Tage in den Auswandererhallen und wohnten dort. Eigentlich war  es eine Quarantänestation, damit man nur gesund die Reise antrat. 1901 wurde ein Umzug nach Veddel nötig, da immer mehr Menschen ein neues Leben beginnen wollten.

In der Halle 1 findest du alles rund um die Hallen, die Schlaf- und Wohnpavillions der Auswanderer samt Kirchen und Essensversorgung. An Schautafeln, videoanimierten Bildern und Hörstationen kannst du dich mit dem Leben früher befassen. Und mehr über Albert Ballin, der Hamburger Reeder der HAPAG Reederei, gibt es dort zu lesen. Er hat den Ablauf der Auswanderung  optimiert und vereinheitlicht und somit zum Erfolg gemacht.

Ballinstadt Museum Halle 1

Halle 2 – die Hauptausstellung

Hier befindet sich alles zum Thema Auswanderung aus vier Epochen. Die Räume haben wunderschöne Namen wie “Raum der Verlockungen“, “Raum der Erinnerung” und “Raum der Wünsche und Träume“. Die zeitlichen Epochen sind in diesen Räumen jeweils farblich gekennzeichnet, was mich dennoch etwas verwirrt hat. Eine klare zeitliche Abgrenzung von Raum zu Raum hätte ich besser gefunden, aber natürlich nahm ich mir Zeit und schaute alles an. Mein Interessenschwerpunkt liegt bei der Auswanderung von früher und nicht z.B. in den Zeiten der DDR, aber das ist Geschmackssache.
Über ein angedeutetes Schiff kommt man dann in die neue Welt. Dort lagen viele Münzen im Wasser und auch ich habe mir dort etwas gewünscht. Dann wartete Ellis Island auf die Auswanderer und anschließend eine nach Themen sortierte Ausstellung zum Thema Neue Heimat.

 

Tipp! Im “Raum der Bildung”  hinter die Rückwand des Klassenraums gehen: Dort befinden sich drei Schaukästen mit den Auswanderergeschichten von “Kellogs”, “Levi Strauss” und “Heinz Ketchup” – und eine bequeme Bank wartet ebenfalls dort ;-).

Tipp 2! Hör´ dir unbedingt die Hörstation in “Ellis Island” von dem Doktor an (beim Reinkommen, links), das fand ich sehr aufschlussreich. Er berichtet von der “Insel der Tränen“.

BallinStadt Museum Halle 2 Hamburg

Ballinstadt Hamburg

 

Halle 3

In der Halle 3 kommt man zur letzten Halle der Ausstellung. Hier fand ich einen Teil der Auswanderung, der mir unheimlich gut gefallen hat: Die Koffergeschichten! Überall im Museum waren tolle Koffer zu sehen, die ich natürlich fleißig fotografiert habe. Und hier kamen nun die Koffer und die Kofferbesitzer zu Wort. Nimm´ dir Zeit, die Schautafeln und Geschichten zu lesen! Das war für mich Gänsehaut pur. Und mit der Checkliste für die Reise im Koffer , habe ich sogar was für meinen Alltag mitgenommen.

Koffer retro

 

“Deine Welt soll schön sein!”

oder auch “Du sollst eine gute Familie haben” – Gute Wünsche begleiten jeden Besucher beim Verlassen. Der letzte Teil der Ausstellung hat mich besonders berührt.

Ancestry.de

Dann kommen die vier Rechner von Ancestry.de, an denen man kostenlos nach Verwandten suchen kann. Tipp: Am Besten überlegst du dir im Vorfeld, nach wem du suchen möchtest und schreibst dir Geburtsdaten oder ähnliches auf, damit du direkt loslegen kannst.

ancestry Ballinstadt kostenlos

 #

“Nach Amerika” – Restaurant

Das Restaurant “Nach Amerika” ist die letzte Station in dem BallinStadt Museum. Hier kann man neben Eis und Speisen auch Kleinigkeiten wie Stofftaschen mit dem Aufdruck BallinStadt kaufen.

Mit einem leckeren Kaffee haben wir den Besuch abgeschlossen.

Auf nach Amerika Restaurant Ballinstadt Hamburg

Mein Fazit!

Es war ein kurzweiliger Vormittag! Das Museum ist einen Besuch wert! Im Vergleich zum Auswandererhaus in Bremerhaven ist es etwas sachlicher in der Dokumentation, aber trotzdem spannend und detaillreich.

 

Ich hoffe, dir hat mein kleiner Ausflug gefallen. Feedback gern in die Kommentare!

Folge Melusines Welt!

Twitter | Facebook | Instagram | Pinterest

 

Ergänzende Informationen Auswanderung

  • Das Auswanderhaus in Bremerhaven stelle ich dir HIER vor.
  • Auf dem Museumsschiff Cap San Diego ist eine Dauerausstellung “Ein Koffer voller Hoffnung” zu sehen Weiterlesen Cap San Diego
  • In Cuxhaven kann man eine Tour rund um die Auswanderung und die Einschiffung mitmachen – lohnenswert! Zum Förderverein/ Führungen
  • Der NDR hat die Geschichte des Auswanderermuseums ausführlich erklärt lesen
  • Eine Dauerausstellung über das Thema „Hamburg als Auswandererstadt“ ist parallel im Museum für Hamburgische Geschichte eingerichtet.
  • BallinStadt Auswanderermuseum zur Homepage -Veddeler Bogen 2- 20539 Hamburg-

 

Erste Schritte in der Ahnenforschung

 

Beitrag darf gern geteilt werden:

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .