Rezension

Caledonia. Flügel der Zeit von Eileen Janket [Rezension]

7. März 2016

Eine schottische Zeitreise,  die überrascht

Titel: Caledonia-  Flügel der Zeit

Autorin: Eileen Janket

Verlag: Selbstverlag

Seitenzahl: 340 Seiten

 

„Die Seelen und Herzen öffnen sich füreinander“
(Zitat über das Küssen)

In einer geheimnisvollen Höhle in den schottischen Highlands verliert die junge Historikerin Skye Leonard nach einem Sturz das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kommt und ins Freie tritt, befindet sie sich inmitten einer fremden Wildnis. Skye wird von seltsam gekleideten Kriegern gefangen genommen und in eine archaische Siedlung verschleppt. Ihr Anführer Rory MacRae behauptet, sie befänden sich in Caledonia … im Jahr 3016!
Skye Leonard ist Historikerin und verreist mit ihrem Freund. Überraschend kündigt Malcom dann an, dass sie auch nach Schottland fahren, damit sie seine Familie kennenlernen kann. Mit mulmigen Gefühl trifft sie dann auf dem alten Familienbesitz ein. Aber ihre Angst war unbegründet, denn seine Familie ist sehr nett und nimmt sie mit offenen Armen auf. Um etwas später die Gegend zu erkunden, fahren Malcom und Skye in die Schottischen Highlands. Dort passiert das, wofür wir das Buch gekauft haben…. Skye erkundet eine Höhle und „es“ passiert. Sie ist nicht mehr in der Gegenwart. Aber bis Skye es begreift und realisiert, dauert es. Bis dahin setzt sie sich vielen Gefahren aus – und lernt Rory und seine Famile kennen. Mehr möchte ich nicht verraten. Nur so viel: Es ist nicht so „wie sonst“ bei Zeitreiseromanen, sondern überrascht.

 

 

Das Buch heißt Caledonia, das ist die lateinisch-keltische Bezeichnung für Schottland. Da ist der Name natürlich Programm und sicherlich kaufentscheidet für viele.
Jedenfalls war es das für mich! Skye verschwand also, wie beschrieben, bei einem Ausflug und nun ging die Geschichte erst richtig los. Gespannt las ich weiter – was würde passieren? Ich fühlte mich anfangs sehr an die Serie Outlander erinnert, bis auf einige Abweichungen war es so ähnlich und gerade als ich dachte, es bleibt so – passierte etwas Überraschendes. Und nichts war so, wie im Vorfeld gedacht. Na klar, einige Dinge müssen einfach sein, sonst wäre das weibliche Leserherz nicht glücklich. Seufz. Mehr muss ich nicht sagen, oder? Skye muss sich also an die neue Situation gewöhnen, sich den Sitten und Gebräuchen anpassen. Und Rory, ihr Highlander, verspricht ihr, die Umstände des Zeitsprunges mit ihr zu erkunden und ihr aus Liebe zu helfen. Gerade als das Buch so richtig Fahrt aufnimmt, ist es auch schon zu Ende. Ich freue mich schon richtig auf den zweiten Teil, der voraussichtlich im Winter 2016 erscheinen wird. Das Buch hat mir gut gefallen, vor allen, da es doch überraschen konnte. Es hat sich leicht und flüssig lesen lassen und die Protagonisten sowie die Umgebung waren anschaulich beschrieben. Es hat mir Spaß gemacht, in der „geheimen Leserunde“ von Eileen Janket mitzumachen.

 

Ich vergebe heute 4 von 5 schottischen Blumen an den ersten Teil der schottischen Zeitreise. ->Ein Muss für Zeitreise-Fans!

Merken

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen