Bloggen Organisation

Die DSGVO und was sich in Melusines Welt geändert hat

17. Mai 2018

Die DSGVO und was sich in Melusines Welt geändert hat

Als Buchblogger hat man es in der Bloggerwelt nicht einfach. Und nun kommt auch noch die DSGVO! Was ich für die Umsetzung getan habe, erfährst du im heutigen Beitrag.


Die DSGVO und Melusines Welt

Spätestens in den letzten Wochen sollte jeder mein persönliches Unwort des Jahres “DSGVO” schon einmal gelesen haben. Und falls du einen Blog oder eine Website betreibst, hast du dir bestimmt bei diesem Thema schon die Haare gerauft, richtig?

Um dich als Leserin zu informieren, wie es um den Datenschutz auf meinem Blog steht, möchte ich mich kurz dazu melden.

Du sollst schließlich wissen, dass ich mich hier über deinen Besuch freue und alles dafür tue, damit du dich in Melusines Welt wohlfühlst.

 


Was ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) soll die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten ab 25. Mai 2018 EU-weit vereinheitlichen und trifft jeden, der eine Website oder einen Blog betreibt und, bewusst oder unbewusst, Daten von anderen einsammelt. Und so stellt die DSGVO uns Blogger vor viele unlösbare Fragen. Sie betrifft nämlich sämtliche “personenbezogenen Daten”, und dazu gehören auch IP-Adressen.


Was habe ich in Melusines Welt geändert?

Da wirklich jeder Blogger sich mit dem Thema beschäftigen muss, habe ich als privater Blogger auch meine Hausaufgaben gemacht. Durch die Unsicherheit in der Bloggerwelt es allerdings nicht leicht, Sinnvolles von Unsinnigen zu unterscheiden, aber ich habe die wichtigsten Punkte für mich rausgefiltert.

.


Schritt für Schritt

Getreu nach dem Motto: “Perfekt ist gut, erledigt ist besser” habe ich mich also an meine Aufgaben gewagt. 

  • Melusines Welt wurde auf https umgestellt (SSL-Zertifikat) – erkennbar an den grünen Schloss in der Browserzeile.
  • Verträge zur Auftragsverarbeitung (AV) wurden abgeschlossen oder sind in Arbeit.
  • Impressum und Datenschutzerklärung wurden angepasst und sind jetzt gut und von jeder Seite erreichbar.
  • Mein Blog “Melusines Welt” wurde nach DSGVO aufgeräumt: Unsichere Anwendungen (Plugins) wurden entfernt und ggf. ersetzt oder die Anwendung ganz weggelassen.
  • Der Cookie-Hinweis hat nun eine Auswahlmöglichkeit bekommen (ab 2019 Pflicht).
  • Mein Verfahrensverzeichnis habe ich in einer einfachen Excel-Tabelle erstellt und war relativ schnell erledigt, da es sich bei Melusines Welt um einen rein privaten Blog handelt.
  • Meine Facebook-Fanpage hat auch eine Datenschutzerklärung bekommen (in den Notizen).
  • Edit: Mein Youtube-Kanal habe ich ersteinmal “ausgeblendet”, da auch dort der Datenschutz bearbeitet werden muss. Soweit möglich, habe ich die eingebetteten Videos auf meinem Blog gelöscht. 

Jetzt kann ich also durchatmen und einen Haken hinter dieses leidige Thema machen. Alles andere wird sich mit der Zeit zeigen und bestimmt muss das eine oder andere noch angepasst werden. Abwarten und Teetrinken ist jetzt das Motto.

Wichtiger Hinweis: Ich bin kein Datenschutzprofi und dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.


.

Auf Facebook fand ich diesen, wirklich passenden, Beitrag zum Thema Buchblogger & DSGVO – herrlich, oder?

Quelle: Justillon – kuriose Rechtsnachrichten (Facebook-Seite)


.

So, das war mein längst überfälliger Beitrag zum Thema DSGVO und Datenschutz.

Deine Daten sind bei mir so sicher, wie ich es nur einstellen kann und ich freue mich auf weitere, gemeinsame Zeit mit dir.

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann ab damit in die Kommentare!

Käffchen?

Biggi aus Melusines Welt

 

 

 

Wichtiger Hinweis: Ich bin kein Datenschutzprofi und dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.


Zur Datenschutzseite geht es hier.


 

Beitrag darf gern geteilt werden:

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .