Interview

Zwischen London, Tea-Time, Jane Austen und einem Walking-Dead-Kalender ~ ein Interview mit Manuela Inusa [Interview]

15. Januar 2017

Interview mit Manuela Inusa


 Interview Manuela Inusa

Hallo Manuela,
wie schön, dass du Zeit für ein Interview in Melusines Welt gefunden hast. Einige meiner Leser haben ja die Rezension zu „Ein Ire zum Fest“ gelesen (klick) oder auch den Bericht von der Love Letter Convention 2016 in Berlin (klick). Dort hast du einen Workshop gegeben und wir haben uns beim Briefeschreiben an Mr. Darcy kennengelernt. 
Bitte stell dich doch auch den neuen Lesern kurz vor, wer du bist, was du schreibst und überhaupt.
lt!
Workshop auf der LLC 2016

 

Hallo liebe Biggi, ich freue mich, dass du mich interviewen möchtest. Gerne denke ich an die Love Letter Convention und an den so reichlich besuchten Workshop zurück. Es war eine tolle Erfahrung!
Natürlich stelle ich mich deinen Lesern gerne näher vor: Mein Name ist Manuela Inusa und ich schreibe Frauenunterhaltung, seit letztem Jahr auch für den Blanvalet-Verlag.
Bereits erschienen ist dort „Jane Austen bleibt zum Frühstück“, am 20. März dieses Jahres folgt „Auch donnerstags geschehen Wunder“, eine romantische Komödie, die in Hamburg und Schottland spielt.
Was gibt es sonst noch über mich zu erzählen? Ich wohne im schönen Hamburg, bin 35 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Meine Hobbys sind Reisen, Lesen und Serien gucken. Ich liebe Kerzen, Tee und gute Bücher. Bücher sind mein Leben, ich schreibe hauptberuflich und möchte nie wieder etwas anderes machen.
Du schreibst ja auch unter einem Pseudonym Ashley Bloom. Für welche Geschichten ist es gedacht und warum hast du gerade diesen Namen ausgesucht?
(c) Manuela Inusa
Ja, das stimmt. Eigentlich schreibe ich sogar unter zwei Pseudonymen. Unter Ashley Bloom schreibe ich Chicklit-Kurzromane, die fröhlich und heiter sind. Wie
ich auf das Pseudonym gekommen bin, kann ich gar nicht genau sagen, ich fand den Namen einfach sehr schön. Unter meinem zweiten Pseudonym Ashley Gilmore schreibe ich moderne Märchen für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene
über die Töchter der altbekannten Märchenprinzessinnen Cinderella, Dornröschen und Co. Da die Reihe jetzt aber abgeschlossen ist, bin ich gerade dabei, eine ganz neue zu schreiben. Sie heißt „Geller Girls“ und ist eine Art Hommage an die Gilmore Girls. Sie ist für alle Mütter und Töchter und jeden, der gerne humorvolle, romantische und manchmal auch verrückte Geschichten liest. Band 1 kommt am 01. Februar heraus und ich bin schon sehr gespannt, ob ich meine Leser für die Geller Girls begeistern kann.
Falls jemand deine Bücher noch nicht kennt, welches würdest du empfehlen?
Da muss ich einfach mein erstes Verlagsbuch „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ empfehlen, weil es mir von allen am meisten am Herzen liegt. (Anmerkung: Den Klappentext findest du am Ende des Interviews)
Briefe an Mr. Darcy: Beim Workshop von Manuela Inusa 2016

 

Hast du Bücher zu Weihnachten verschenkt, wenn ja, welche? Oder welche bekommen?
Ich habe meiner 15-jährigen Tochter eine signierte Ausgabe von „Die Bestimmung“ geschenkt, die ich auf einer wohltätigen Auktion ersteigert habe. Selbst habe ich auch ein Buch bekommen, und zwar von meinem Mann: New York Christmas.
Manuela auf Recherche in Oxford  c) Manuela Inusa

Es war ja gerade Silvester.  Neues Jahr, neues Glück! Dir noch ein frohes neues Jahr. Wie hast du
gefeiert, was ist dir an Silvester wichtig?

Danke, dir wünsche ich ebenfalls ein frohes neues Jahr! Ich habe Silvester wie immer mit der Familie gefeiert. Wir knallen nicht viel, sehen uns lieber jede Menge lustige Filme an, spielen Quizspiele und essen was Leckeres. Das ist bei uns Tradition.
b.
Wie lauten Deine Vorsätze für das neue Jahr 2017, beruflich und privat?
Meine Vorsätze sind ganz realistisch. Ich möchte es endlich mal wieder schaffen, mehr Bücher zu lesen als zu schreiben. 😉 50 Bücher habe ich mir für 2017 vorgenommen, mal sehen, ob ich es umsetzen kann. Dann möchte ich mehr Zeit mit der Familie verbringen und wieder viel reisen, recherchieren und natürlich gute Bücher schreiben.
Lieblingstasse der Autorin    (c) Manuela Inusa
Da ich Kalender liebe, eine Frage dazu: Planst du deine Termine privat oder auch beruflich  mit einem richtigen Kalender oder digital? Wie organisierst du dich?
Ich bin da, ehrlich gesagt, ziemlich unorganisiert. Ich habe auch nicht wirklich viele Termine, da ich die meiste Zeit schlicht an meinem Schreibtisch sitze und schreibe. Meine einzigen beruflichen Termine sind Besuche im Verlag oder bei meiner Agentin, Buchmessen und Recherchereisen, und die trage ich in einen Wandkalender ein, der in meinem Büro hängt. Der diesjährige ist ein The-Walking-Dead-Kalender.
Du hast mir geschrieben, dass du öfter in England und London bist. Was gefällt dir dort und welches sind deine Lieblingsorte?
 (c) Manuela Inusa
Ja, London ist auf jeden Fall eine meiner absoluten Lieblingsstädte. Ich war schon oft dort, auch weil ich als Au-Pair-Mädchen einige Zeit in England verbracht habe und weil mein Schwager mit seiner Familie dort lebt. Meine Lieblingsorte in
London sind der Hyde Park, Camden Town und Notting Hill. Ich könnte ewig durch die Straßen Londons spazieren. Das Charles Dickens House  kann ich auch
sehr empfehlen, es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Ansonsten bin ich auch anderweitig in England unterwegs, z.B. in Bath und Oxford, weil die meisten der Bücher, die ich für Blanvalet schreibe, in England spielen und ich gerne vor Ort recherchiere. Wer noch nicht in Bath war, sollte es sich
unbedingt einmal ansehen. Die alten Gebäude, die Geschichte … man fühlt sich fast wie zu Jane Austens Zeiten.
(c) Manuela Inusa
Auf deiner Homepage outest du dich als großer Gilmore-Girls-Fan. Da haben wir auf jeden Fall etwas gemeinsam. Wie findest du die neuen Folgen? 
(c) Manuela Inusa
Oh, wie schön, das finde ich ja toll, dass du auch ein Fan bist! Vielleicht gefallen dir dann ja auch die Geller Girls. Die neuen Folgen habe ich mit Spannung erwartet und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe sie mir nun schon mehrmals angesehen und war an manchen Stellen wirklich überrascht, meist jedoch positiv. Für Lorelai habe ich mich richtig gefreut, für Rory hätte ich mir allerdings etwas anderes gewünscht. Und ganz ehrlich: Was für ein Ende war das denn? Das können die doch nicht so stehen lassen, oder? Ich hoffe also darauf, dass es noch irgendwie weitergeht.
Was war Dein letzter Kinofilm und wie hat er dir gefallen?
Das war „Florence Foster Jenkins“, ich fand ihn skurril, aber gut. Davor waren es „Ghostbusters“ und „Pets“ mit meinem Sohn, die ich beide superlustig fand. Diese Woche wollen wir uns noch „Sing“ ansehen.
(c) Manuela Inusa
Wo können die Leser dich 2017 überall treffen?  Was sind deine Pläne?
Ich werde auf jeden Fall im März auf der Leipziger Buchmesse anzutreffen sein. Und im Oktober in Frankfurt. Was 2017 terminmäßig sonst noch mit sich bringt, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Ich freue mich auf jeden Fall auf jeden Leser, den ich einmal persönlich treffen darf. Des Weiteren stehen dieses Jahr mehrere Verlagsbücher an, die geschrieben/überarbeitet werden wollen, weshalb ich im Selfpublishing deutlich runterschrauben muss. Mir wird garantiert nicht langweilig werden. 😉
Über einen Besuch freue ich mich übrigens sehr: Auf Instagram bin ich unter „manuelabooklover“ zu finden und würde mich über neue Follower freuen. Gerne followe ich auch zurück.
Liebe Manuela, vielen Dank für das nette Interview.
Das neue Buch á la Gilmore Girls kommt auf jedenfall auf meine Wunschliste!
Es war mir eine Freude, liebe Biggi. Viel Erfolg weiterhin für deinen tollen Blog!
Foto (c) Manuela Inusa – auf Recherche-Reise

-Wie versprochen-

Das ist der Klappentext zum Buch “Jane Austen bleibt zum Frühstück“:
Was würden Sie tun, wenn Sie morgens eine Fremde in Ihrem Bett vorfinden würden,
die sich dann auch noch als die echte Jane Austen entpuppt? Die vom
Liebeskummer geplagte Buchhändlerin Penny Lane ist erst mal schockiert, doch
dann ist die Freude über ihren unerwarteten Gast groß – denn wer kennt sich in
Herzensangelegenheiten besser aus als ihre Lieblingsschriftstellerin? Während
Penny die Autorin mit Falafel, langen Hosen und Fernsehern vertraut macht,
hilft ihr Jane mit Verstand und Gefühl in Sachen Liebe auf die Sprünge. Doch
wer hätte gedacht, dass nicht nur Penny ihren Mr. Darcy finden würde?

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply Anja Bauer 17. Januar 2017 at 9:04

    Guten Morgen,
    schönes Interview, mal anders als sonst die Interviews.
    Hat viel Spaß gemacht.
    Liebe Grjüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    • Reply Biggi 17. Januar 2017 at 20:57

      Hallo Anja, du bist die Beste – danke dir. Biggi

    ♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen