Rezension

Küss den Cowboy von Annie Stone [Rezension]

20. November 2016
Küss den Cowboy
Küss den Cowboy!

 

Im Haifischbecken zwischenTradition, Neuanfang und Vergangenheit
 Autorin:  Annie Stone
 Verlag:  Selbstverlag
 Genre:  Liebesroman, Erotik

Durch Zufall landete “Küss den Cowboy” auf meinem E-Reader und als der Zug
Verspätung hatte, fing ich an zu lesen. Einfach so. Hätte ich gewusst, wie
unterhaltsam das Buch ist, dann hätte ich es schon längst gelesen! 
Magst du mit mir in den Wilden Westen reiten? Magst du etwas Erotik im Roman? Herzliche
Einladung in Melusines Welt! Es lohnt sich 😉
Rezension “Küss den Cowboy” von Annie Stone

Zitat: „Lass uns reingehen, Sugar!“ (6%)

—> den offiziellen Klappentext findest du am Ende der Rezension <——–
Lynn ist in der Welt des Pferderennsports aufgewachsen und liebt Pferde über Alles. Die
Pferde – und ihr Sohn- sind ihr ganzer Lebensinhalt. Durch einen kleinen Unfall bekommt ihr Leben eine neue
Wendung und die Autorin Annie Scott nimmt uns mit auf eine Reise in den Wilden
Westen. So lernt Lynn also Scott und seine Familie kennen . Eine liebevoll erzählte, kurzweilige Geschichte mit einigen erotischen Passagen nimmt ihren Lauf…  
Und  – seien wir ehrlich – möchte nicht jede Frau einen Mann, bei
dem man sich fallenlassen kann und nicht immer die Starke sein muss?
Man muss nicht unbedingt Pferde mögen um diesen Roman zu lieben. Es geht zwar um Pferde
und den Rennsport, aber auch  um das Leben auf der Ranch und auf dem Land
im Allgemeinen und um das Erkennen, was wichtig  im Leben ist. Mir
kullerten mindestens dreimal die Tränen
– vor Freude oder weil ich
mitgelitten habe – und auch ansonsten hat das Buch mich total umgehauen,
da es keine „einfache“ Liebesgeschichte ist, sondern aus dem Leben gegriffen
und viele Geschichten rund um das Leben der Menschen und Tiere detailgenau
erzählt.
Mir persönlich waren allerdings die erotischen Szenen etwas lang und auch
mit der recht derben Sprache dabei hatte ich teilweise meine Schwierigkeiten.
Muss frau mögen. Und das passende Zitat habe ich auch dazu: „Save the horse, ride a cowboy.“ *rotwerd*
Davon einmal abgesehen, kann ich das Buch auf jeden Fall (ab 18 *grins*) empfehlen.
Aufgrund der o.g. Passagen bekommt das Buch von mir 4 von 5 wundervolle Blumen.
Zufällig kam genau jetzt der zweite Teil “Küss das Cowgirl” heraus, in dem es um
zwei neue,  schon aus dem ersten Teil bekannte, Protagonisten geht…. Was
soll ich sagen? Muss ich lesen. Allein, weil ich wissen möchte, wie es mit den
Bewohnern der Ranch weitergeht… und „so“….*hust*
Eine tolle Reise in den Wilden Westen und zu sexy Scott 
Lynn Stewart hat eines früh verstanden: Auch wenn man das schwarze Schaf der Familie ist,
hat man nicht viele Freiheiten, wenn man zu den Royals des Südens gehört. Sie
sitzt in einem Käfig, einem goldenen zwar, aber ist trotzdem gefangen.
Sie sieht keinen Ausweg und macht gute Miene zum bösen Spiel. Bis sie eine Autopanne
mitten im Nirgendwo hat. Der Ritter in glänzender Rüstung entpuppt sich jedoch
als fluchender Cowboy, der wohl noch nie etwas von Anstand und Sitte gehört
hat. Doch Bettler können nicht wählerisch sein, oder?

Eine Trilogie mit abgeschlossenen Bänden:
Teil 1  “Küss den Cowboy” handelt von Lynn und Scott.
Teil 2 “Küss das Cowgirl” handelt von Ryder.
Teil 3 handelt von Parker.

Merken

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen