LoveLetter Convention

#LLC2016 – Get-Together und “da haste wenigstens was mitgebracht”! (Bericht No. 2) [LoveLetter Convention]

26. April 2016
Loveletter Convention 2016
Im Garten der Liebesromane – #LLC2016 in Berlin

 

Teil 2 LLC2016 aus Melusines Welt ist jetzt für dich da!
Teil 1  kannst du hier gern nachlesen.

Lust auf noch mehr Convention-Luft? Hier kommt der Bericht von Samstag/ Teil2

……Weiter ging es mit dem “Blind Date“. Das ist spannend, denn man hat ein Treffen mit einem Autor und weiß vorher gar nicht, welcher der Autoren anwesend ist… *hibbel*

Treffpunkt “Blind Date” auf der LLC – die Spannung steigt      

Und das waren die Blind Dates am Samstag:

 

Sylvia Lott (Die Inselfrauen)

 

Kathryn Taylor (Daringham Castle)

Wir mussten schon fast lachen – denn wer war da? Sophia Farago. Ich komme ja gar nicht umhin, ihren Roman “Der Heiratsplan” zu lesen! Wir mussten beide schmunzeln.
Isabel Morland  (An den Rändern der Nacht) und Sophia Farago (Der Heiratsplan)
Tanja Neise (re) und Biggi

Nach dem Blind Date traf ich noch Tanja Neise, die Autorin von dem Orden der weißen Orchidee  – sie schenkte mir ein Buchexemplar.

Danke nochmal dafür!

Da um 17.00 Uhr für mich keinwirkliches Highlight angeboten wurde oder – um es kurz zu sagen – ich gerade etwas müde wurde, ging es in das Hotel. Da es ja nur fünf Minuten von dem Veranstaltungsort entfernt war, war das kein Problem.

Eingangsbereich der LLC 2016
Pünktlich war ich um 18.00 Uhr wieder zurück, denn es wurde ein „Get-Together“ von Autoren und Bloggern angeboten. Die Idee fand ich toll und so freute ich mich richtig darauf. Am Einlass wurde kontrolliert, aber das war kein Problem, da ich ja die Einladung erhalten hatte. Ich setzte mich ein einen Tisch und
wartete auf die Dinge, die so geschehen sollten. Wir wurden offiziell begrüßt und auf die Getränke und kleinen Snacks und ihren Sponsor hingewiesen. Das war es? Ja, anscheinend.

Blogger Get-together

 

Mmmh.. also schaute ich mich erst einmal genauer um. An meinem Tisch saßen fünf Autorinnen und eine Mit-Bloggerin. Es wurde dann ein interessantes Gespräch, einige der Autorinnen kannte ich tatsächlich nicht.
Get-Together: Blogger und Autoren. Mein Tisch ist der zweite rechts.

Bei mir am Tisch waren:

  • Juliane Käppler, (Buch: „Die sieben Tode des Max Leif“),
  • Anke Maiberg, (Buch: „Ist das Liebe oder kann der weg?“),
  • Julia Hanel (Autorin von „Zwei fürs Leben“ und ihrem neuen Roman „Liebe, Zimt und Zucker“.
  • Ricarda Martin alias Rebecca Michéle (Buch: „Ein Sommer in Irland“) und Tina Folsom, die zweisprachige Bücher
    (Deutsch/Englisch) schreibt wie z.B über die Scanguards Vampire.

Es wurde angeregt geplaudert, warum Autoren unter Psydonym schreiben und wie es mit dem Privatleben so aussieht. Nach einem kurzen Gespräch mit Vanessa Mansini (alias Michael Meisheit) bin ich dann zu meiner Verabredung zum Abendessen gegangen.

Das ist der Weg zur Aula – hier standen die Menschenschlangen vor der Signierstunde
Tja, und um 20.00 Uhr sollte die so gepriesene und wichtige Signierstunde starten.
Meine Information war: Man stellt sich bei dem Autor an, den man gerne lesen mag, bekommt mit Glück ein Gratisexemplar seines Buches inklusive Widmung.
Also ging es – lecker gestärkt und motiviert – in Richtung Aula. Aber – auch jetzt fehlen mir noch die Worte – es waren nur drei riesige Menschenschlangen zu sehen! Fragend guckten wir uns alle an.   „Sollen wir?“ – „Ja, klar, darum sind wir ja hier“…
Also stellten wir uns Reihe A an. Aber, die Motivation verlies uns schon so langsam.
Ich will jetzt auch nichts beschönigen: Wir standen 1 ½ Stunden in der Schlage um einmal! in die Aula zu kommen. Es wurde nicht nur dunkel sondern auch richtig kalt. Also wir dann endlich im Warmen waren, gingen wir mit unseren Gutscheinen zu den Autoren. Leider waren einige Bücher schon vergriffen.
Terri Brisbin
Hier gab einen Sekt und das Buch “Der Highlander und die stolze Schönheit”.
Johanna Danninger und Annika Dick beim Signieren
Bei Johanna Danninger war die Warteschlange so lang, dass habe ich dann gelassen.

 

Weitere Autoren beim Signieren

 

So war die Signierstunde aufgebaut.

Wenn keine Bücher mehr da waren, konnte man sich noch ein Autogramm holen.

Sophia Farago signiert für mich

Also noch schnell Fotos gemacht und beim Gehen beschlossen: Nie wieder so lange anstehen.

Müde und durchgefroren ging es in das Hotel. Was soll ich sagen…nachts kam dann die Erkältung. Wie hat meine Mutter es jetzt so treffend gesagt: „Na, dann haste wenigstens was mitgebracht!“
Teil 3 und 4 von der LLC am Sonntag in Berlin folgen. Ich hoffe, dir hat es einen kleinen Eindruck verschafft.
Fragen? Dann her damit!

Deine

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen