Rezension

Märchenzauber – Boulder Lovestories von Mila Brenner [Rezension]

1. Januar 2016
Geburtstagsblues, Spinnenritter und Familienwahnsinn …

Märchenzauber von Mila Brenner

 

Bei dem Roman “Märchenzauber” von Mila Brenner handelt es sich um den ersten Teil der “Boulder Lovestories“.
Boulder ist eine amerikanische Kleinstadt in Colorado, welche der Handlungsort für die verschiedenen Geschichten der Romanreihe “Boulder Lovestories”  rund um die Liebe ist.

Verlag: Knaur Verlag 

    

HauptfigurennRina
…ist 26 Jahre alt, Single und auf der Suche nach der großen Liebe. Nebenbei ist sie mit einem Blumenladen selbstständig und hat viele Sorgen.

Blair …möchte gern eine Frau an seiner Seite finden, was sich durch seine Familiensituation schwierig gestaltet. Er ist Bauunternehmer und gerade erst nach Boulder gezogen.

Inhalt / Klappentext
Rina Landon ist Besitzerin des Fiori Flowers. Ein verspielter, kleiner Blumenladen in der Kleinstadt Boulder. Obwohl sie keinen Grund hat an Märchen und Happy Ends zu glauben, ist Rina überzeugt davon, dass jeder Mensch ein Happy End verdient. Als sie auf Blair trifft, knistert es gewaltig zwischen ihnen und Rina glaubt bereits den Märchenprinz gefunden zu haben. Aber dann kauft Blair einen traumhaft schönen Blumenstrauß für eine Frau. Rina versucht Blair zu vergessen, doch als die beiden sich wieder sehen, passiert etwas, gegen das sie machtlos sind. Im Märchen reicht oft nur ein Blick. 
Doch ist das im echten Leben auch genug? 

Über das Buch
Bei der Beschreibung “Märchenzauber nimmt den Leser mit auf die Suche nach der wahren Liebe und dem Mut, den eigenen Träumen zu folgen“, erwartete ich eine entspannte Auszeit und ein Stück Heile Welt und freute mich nach einem langen Arbeitstag sehr darauf. Die Kapitelnamen versprachen mir viel, da waren z.B. Cinderella, Zeit für Märchen und die gute Fee. Das konnte nur gut werden! Der Tee war frisch zubereitet, das Buch wartete auf mich und ich begann gespannt zu lesen.

Meine Notizen
Leider entpuppte sich der Anfang als sehr anstrengend – es empfingen mich Rina´s Probleme, Sorgen und komplizierte Familiengeschichten – nicht gerade ein guter Start in ein Buch. Und leider keine Entspannung.  Sicher, einige dieser Hintergrundinfos sind wichtig, aber bestimmt hätte man diese vielen Informationen auch eleganter und dosierter verpacken können. Ich jedenfalls fühlte mich überfordert, was ich sehr schade fand.
Doch sollte man nicht gleich aufhören zu lesen, ab Kapitel 3 liest der Roman sich flüssiger und wird durch die Dialoge gut.

Mein Fazit:

Die Geschichte ist leider nicht an allen Stellen – wie der Titel es besagt – bezaubernd und beschwingt zu lesen. Es sind zu viele Sorgen und Alltagsprobleme, mit denen das Paar und besonders Rina zu tun hat. Da ich gerade durch Bücher eine Auszeit von dem Alltag bekommen möchte, mag ich mich in einem Buch nicht unbedingt noch zusätzlich mit Problemen beschäftigen. Deshalb hat mir persönlich die schöne Märchenwelt in der Geschichte gefehlt.  Alles in Allen ein gelungenes Debüt von Mila Brenner.Da aber leider bei mir, wie gesagt, der märchenhafte Funke nicht übergesprungen ist, gibt es von mir drei von fünf Blumen:

Unter dem Reihentitel Boulder Lovestory sind bis jetzt erschienen: Märchenzauber, Amazing Graze und bald erscheinen wird der dritte Teil: Herzmelodien.

An dieser Stellen noch ein Dankeschön an den Knaur Verlag.

Weiterhin eine schöne Lesezeit wünscht…

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen