Interview

Martina Gercke im Interview – herzerfrischend und mitreißend weihnachtlich! [Interview]

27. November 2016
Martina Gercke im Interview

Heute im Interview: Martina Gercke

 

Hallo – heute bekommst du Einblick in die weihnachtliche Welt von Martina Gercke. Sie ist u.a. die Autorin der Portobello-Girls-Reihe und anderer Liebesromane.

Und nun – viel Spaß in Melusines Welt.

Es geht um weihnachtliche Tradition und Pläne für 2017.

Hallo Martina, willkommen in Melusines Welt. Ich freue mich, dass du Zeit für ein kleines weihnachtliches Interview gefunden hast. Dann geht es also nun los….
Martina, stell dich und dein aktuelles Projekt/ deine aktuellen Projekte einmal kurz vor!
Hallo
ihr Lieben, einige kennen mich ja bereits, aber für alle die mich noch nicht kennen eine kurze Vorstellung.
Martina Gercke (Autorin) stellt sich vor!

Ich lebe mit meiner Familie im wunderschönen Hamburg. Eigentlich komme ich aus Karlsruhe, aber mich hat es immer in den Norden gezogen. Ich habe erst relativ spät meine Leidenschaft zum Schreiben entdeckt, aber seit das Feuer entfacht wurde, gibt es für mich kein zurück mehr. Ich schreibe jeden Tag mehrere Stunden. Meine Begeisterung gehört den Liebesromanen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich auch im wahren Leben eine gnadenlose Romantikerin bin. Ich wünsche mir immer, das meine Leser beim Lesen für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen und abtauchen können in eine schöne Geschichte. Deshalb gibt es bei meinen Büchern auch immer ein Happy End.

Im Moment schreibe ich an einem Projekt, dass mir im wahrsten Sinne des Wortes am Herzen liegt: „Dein Herz in mir“, ist eine ergreifende Liebesgeschichte die auf Marthas Vineyard spielt und in deren Mittelpunkt zwei Zwillingsschwestern stehen.
Parallel habe ich eines meiner älteren Projekte neu überarbeitet. „Glücksstern mit Schwips“, die Geschichte um einen sexy Dschinn, wird als „Bezaubernd verliebt“, neu erscheinen.
Na und dann geht es mit meinen beliebten Portobello Girls und ihrer quirligen WG im Herzen Londons weiter. Die Mädels sind einfach klasse und halten mich immer wieder auf Trapp mit ihren Geschichten.
Gibt es zu Weihnachten und in der Adventszeit bestimmte Traditionen, auf die du nicht verzichten möchtest?
Ja, unbedingt! Ich liebe vorallem die Vorweihnachtszeit, wenn die Stadt mit Lichtern geschmückt ist und es herrlich nach Glühwein und Keksen duftet. Ich bastele immer einen Adventskalender, den wir in unserer Küche über dem Esstisch aufhängen. Dorthin kommen auch alle Karten, die wir während der Weihnachtszeit bekommen. Am 23.12 feiern wir traditionell immer zusammen mit unseren Freunden bei Glühwein und Snacks bis spät in die Nacht.
Foto (c) M. Gercke

 

Was esst ihr an Heilig Abend traditionell? Was ist dir an diesem Tag wichtig?
Meine Familie ist mir auch an diesem Tag das Wichtigste. Den ersten teil des Abends feiern wir zu Viert. Mein Mann, meine Kinder und ich. Wir schmücken zusammen den Baum im Wohnzimmer. Dabei wird immer viel gelacht und erzählt. Im Hintergrund läuft meist traditionelle Weihnachtsmusik, und es duftet nach Keksen, die wir dabei essen. Wenn wir fertig sind, ziehen sich alle um und machen sich schick.
Foto (c) M. Gercke

In dieser Zeit verteilen mein Mann und ich die Geschenke unterm Baum.  Nach einem gemeinsamen Umtrunk beginnt die Bescherung. Wir packen immer abwechselnd ein Geschenk aus und alle bewundern, was der andere bekommen hat. Das ist meinem Mann und mir wichtig, das Weihnachten nicht in eine Materialschlacht ausartet, sondern die Geschenke auch gewürdigt werden.

Anschließend setzen wir uns ins Auto und fahren zu meinem Schwager, wo wir uns mit der gesamten Familie zum Abendessen treffen. Meist sind wir fast zwanzig Familienmitglieder und dementsprechend turbulent geht es bei uns zu. Zu Essen gibt es meist einen großen Braten mit Kartoffeln, Salat und selbst gemachten Soßen damit alle satt werden.
Und damit wir beim Thema bleiben: Wie feierst du Silvester und machst du „Bleigießen“, um in die Zukunft zu schauen?
Ich feiere immer zusammen mit meinem Mann und Freunden, die uns durch das ganze Jahr begleitetet haben. Fast immer zückt einer von uns im Verlauf des Abends die Packung zum Bleigießen und dann geht es los. Bei mir kommen immer völlig schräge Sachen dabei raus … da will ich dann gar nicht wissen, was sie zu bedeuten haben.
Wenn du unterwegs und fern der Heimat bist, was ist dein Lieblingsessen, auf das du nicht verzichten möchtest?
Das habe ich eigentlich nicht. Aber wenn, dann wäre es wohl gutes Brot, da sind wir Deutschen echt einmalig drin in der Vielfalt.
Auf der Frankfurter Buchmesse: Martina Gercke mit Biggi. “Selfie!!
Wer mich (Biggi) aus Melusines Welt kennt, der weiß, dass ich so etliche Sammelleidenschaften habe. Was sammelst du? Aber sei ehrlich 😉
Ich bin eher nicht der Sammeltyp, dafür bin ich zu minimalistisch in meiner Wohnung. Aber bei Lipgloss und Nagellack werde ich schon mal schwach … allerdings auch in Maßen. Lach.
Du arbeitest ja als Stewardess. Was liebst du an diesem Beruf besonders und was würdest du sagen, wenn deine Tochter dir sagt, sie möchte auch Stewardess werden?  
Beide Kinder haben sich für ein Jurastudium entschieden. Meine Tochter hat gerade ihr erstes Staatsexamen in Jura erfolgreich abgelegt und mein Sohn hat sein erstes Staatsexamen im Februar.
Aber ich hätte Ihnen auch abgeraten, Flugbegleiter zu werden, ohne eine abgeschlossene Ausbildung in der Tasche zu haben. Die Bedingungen sind nicht mehr so, wie sie waren, als zu der Zeit, wo ich selbst als Flugbegleiter angefangen habe. Ich bin seit knapp 15 Jahren Leiterin der Kabinencrew auf Langstreckenflugzeugen und
sehe mit welchen Problemen die Neuanfänger oft kämpfen müssen. Unregelmäßige Arbeitszeiten, Zeitunterschiede, Nachtarbeit gehören zum Alltag, dafür muss man gemacht sein. Wenn ja, dann ist es nach wie vor ein interessanter Beruf, der viel Abwechslung und Lebenserfahrung mit sich bringt. Ich habe meine Entscheidung von damals niemals bereut … schon alleine, weil ich meinen Mann im Job kennengelernt habe.
Einmal um die Welt, bitte- Martina on tour ! (c) M. Gercke
(c) M. Gercke
Jetzt etwas, was wir alle wissen möchten: Woher nimmst du die Energie und Fröhlichkeit? Vielleicht magst du dein Geheimrezept verraten.
Puh, ich glaube immer, das ist eine Typsache. Ich bin ein grundpositiver Mensch. Ich stehe morgens mit guter Laune auf und sehe was der Tag mir so bringt. Ich lebe nach dem Motto: Sorge dich nicht lebe!
Das Leben ist zu kurz, um sich den schlechten Gefühlen hinzugeben.  Negative Dinge passieren, man muss sie nicht
antizipieren. Wenn es passiert, dann sehe ich, wie ich damit umgehe und hake sie anschließend ab. Natürlich habe auch ich schlechte Phasen, aber dann rufe ich mir die schönen Zeiten ins Gedächtnis und mache weiter.
Was sind deine Pläne für 2017? Sehen wir uns auf der Leipziger Buchmesse im März?
Foto (c) M. Gercke

Ich komme auf jeden Fall nach Leipzig und freue mich schon sehr darauf. Leipzig ist immer ein Erlebnis und ich finde es schön, dass man dort mit seinen Lesern in so engen Kontakt kommen kann.

Meine Pläne für das kommende Jahr sind: Schreiben. Schreiben. Schreiben, um möglichst viele Bücher zu veröffentlichen und meine Leser mit neuen Geschichten zu erfreuen. Ich möchte möglichst viele meiner Leser persönlich kennenlernen, deshalb werde ich auch auf vielen Messen anzutreffen sein.
Falls ihr mir schreiben möchtet, (ich beantworte alle Mails persönlich), dann unter: martinagercke@web.de.

Eure Martina Gercke

Liebe Martina, vielen Dank für den Einblick in dein Leben…. Ich freue mich darauf, noch viel von dir zu hören.
Deine
Ein kleiner Einblick in die Buchwelt von Martina 
Foto (c) M. Gercke

 

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply ღSheena Sღ 27. November 2016 at 16:03

    Wunderbares Interview hast du da mit der zauberhaften Martina geführt. Danke dafür.

    LG sheena

    • Reply Biggi 28. November 2016 at 16:47

      Hallo Sheena! Das war auch sehr nett ;-). Danke für dein liebes Kommentar. Deine Biggi

  • Reply Frank MacFrank 27. November 2016 at 18:32

    Wunderschöne Fotos!!!
    Unser Ablauf zu Weihnachten:
    Jedes Jahr findet der heilije Abend, bei meenem Papa statt, mit Freunden und viel Essen (verschiedene Braten, Grünkohl, Sauerkraut, Rotkohl, Rosenkohl (iiiiiiiiiii), Kartoffeln, Klöße, Eis….), Beschehrung und vülle Erinnerungen. Und dit bis in den frühen Morgen!!! Als meene Mutter noch lebte, spielte sich allet bei ihr ab! Dort jab dit lecker Kartoffelsalat, Wiener, Bouletten und, und, und!!!
    Da meen Pap's mit seiner Frau. diesmal eene Kreuzfahrt jenau über Weihnachten �� und Jahreswechsel macht, fahr ick mit meene Mädels schon ab 23.12 uff Usedom und feiern dort zu dritt!!! Hatten wir so ooch noch nich, da wir immer erst zu Weihnachten hochfuhren!!!

    • Reply Biggi 28. November 2016 at 16:54

      Hallo Frank, wie schön! Weihnachten auf Usedom ist bestimmt klasse. Ich fand Martinas Art, die Geschenke auszupacken, auch wirklich klasse. Grüße, Biggi

    ♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen