Rezension

Träume der Provence von Anja Saskia Beyer [Rezension]

3. September 2018
Träume der Provence

Träume der Provence von Anja Saskia Beyer


[Werbung] [WerbungweilNamenundBüchererwähnt] [unbezahltaberReziexemplar]

Träume der Provence von Anja Saskia Beyer


Träume der Provence

Cover (c) Tinte&Feder/Anja Saskia Beyer

 

Titel Träume der Provence

Autor Anja Saskia Beyer

Verlag Tinte & Feder (Amazon)

Genre Liebesroman/Drama

Reihe Nein, Teil 1/1

 

 

 

 


Darum geht es in diesem Buch

Offizieller Klappentext Marie ist durch und durch Mutter. Alleinerziehend kämpft sie sich mit ihrem 15-jährigen Sohn Robin durchs Leben. Als sie ihren Job verliert und dringend Geld braucht, weiß sie nicht mehr weiter. Doch dann hält das Schicksal eine unerwartete Überraschung für sie bereit: Als Robin ein Foto von einem Gemälde entdeckt, das einst seiner verstorbenen Großmutter gehörte, hofft Marie, dass sich das Blatt bald für sie wendet. Gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrem besten Freund Bennett reist Marie in das kleine südfranzösische Künstlerdorf Saint-Paul-de-Vence. Eine spannende Suche nach einem längst verloren geglaubten Gemälde beginnt. Was Marie findet, ist das Vertrauen in die Liebe – und ein gut gehütetes Familiengeheimnis aus den 1960er-Jahren.

Träume der Provence Beyer buch

 


So hat es mir gefallen

Die Bücher von Anja Saskia Beyer mag ich sehr, denn ihre Familiengeschichten mit dem richtigen Schuss Dramatik sind spannend und lassen einen nicht los. So war es auch bei dem aktuellen Buch von ihr: Träume der Provence. Sie schafft es, den richtigen Grad zwischen Liebe, Familie und Geschichte zu finden. Auch dieses Buch spielt in verschiedenen Zeiten, so dass man sowohl die Gegenwart und auch die Vergangenheit im Jahr 1966 miterleben kann. Die verschiedenen Zeiten werden abwechselnd aus zwei Erzählperspektiven erzählt und die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Auch mag ich es, wenn die Protagonistin etwas über sich selbst lernt – da nehme ich oft auch etwas für mein Leben mit.
Die Autorin hat zudem die Orte und Landschaften in der Provence so liebevoll und detaillreich beschrieben, so dass man den Lavendell fast riechen kann. Mit einem Seufzen habe ich das Buch beendet. Mehr geht nicht. Ach, doch…. Zwei leckere Rezepte zum Nachbacken sind im Buch dabei. #lesen #riechtnachlavendel #schmecktlecker

 


Mein Fazit

Das Buch hat mich gut unterhalten, mich zum Nachdenken und Lachen gebracht und habe es – wie schon erwähnt – mit einem Seufzer beeendet. Es gibt von mir vier wundervolle, lavendelfarbende Blumen! Ich bin gespannt, wohin die Autorin uns das nächste Mal entführt?

 

 


Vielen Dank an die Autorin Anja Saskia Beyer für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Biggi aus Melusines Welt

 


Folge Melusines Welt!

Facebook | Instagram | Pinterest

 


Auch interessant!

Anja Saskia Beyer im Interview! Hier klicken

Anja Saskia Beyer Interview


 

Beitrag darf gern geteilt werden:

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .