Rezension

Der Garten der Düfte von Kirsty Manning [Rezension]

1. Mai 2018
Garten der Düfte

Der Garten der Düfte von Kirsty Manning


 

 

 

 

Titel: Der Garten der Düfte

Autorin: Kirsten Manning

Verlag: Knaur Verlag

 

 

 

 

 

 

 


Klappentext

Die Meeresbiologin Pip liebt ihre Heimat Tasmanien, den Duft nach Meer und Eukalyptus, die Weinberge und die regionalen Köstlichkeiten. Und doch zieht es sie in die Ferne. Von Wissensdurst getrieben heuert die Hobbyköchin bei einem spanischen Spitzengastronom an. Im Gepäck hat Pip wenig mehr als ihre Leidenschaft für vorzügliches Essen und das mittelalterliche Rezepte-Büchlein einer gewissen Artemisia, das sie in einem alten Kupfertopf entdeckt hat. Wer war die geheimnisvolle Frau, die mit großem Einfallsreichtum solch köstliche Rezepte niedergeschrieben hat? Und was ist aus Artemisias Liebe zu ihrem italienischen Gewürzhändler geworden?
Von den windumtosten Stränden Tasmaniens führt Pips Reise ins Baskenland, auf ein Weingut in der Toskana und in die Brasserien von Paris, bis sie in dem verwunschenen Garten eines französischen Klosters auf die Spur von Artemisa trifft …


So hat es mir gefallen

In dem Roman “Garten der Düfte” taucht man abwechselnd in Pips und Artemisias Leben ein, erfährt etwas aus ihrem Alltag und von ihren Wünschen. Die zwei Frauen in diesem Roman trennen rund 500 Jahre und gleichzeitig lieben beide das Kochen. Während Pip ihr Leben selbst bestimmen kann, arbeitet Artemisia am Hof als Köchin. Sie ist als Dienstbotin dem Abt ausgeliefert. Als sie sich in Andreas verguckt, ist Ärger vorprogrammiert.


Fazit

Die Autorin hate eine tolle Idee und das Buch gut geschrieben, mir persönlich fehlte der emotionale Funken, was ich sehr schade fand.

Ich vergebe 3 von 5 Blumen.

Bewertung Buchblog

 

Vielen Dank an den Verlag Droemer-Knaur für das Rezensionsexemplar.

Biggi aus Melusines Welt

Beitrag darf gern geteilt werden:

You Might Also Like

Keine Kommentare

♥ Hinterlasse mir ein Kommentar ♥ .